4th Time Around – Ladies & Gangsters

Magazin

Mit Spielfreude und Plan: 4th Time Around auf ihrem dritten Album Ladies & Gangsters. «Die First Church of Tom Waits hat neue Mitglieder», meint der RFV-Plattenreviewer Pascal Cames. Aber hören wir die ganze Geschichte.

Album Review

Man sollte nicht schreckhaft sein, Alkohol nicht als eine Todsünde brandmarken und das Unmögliche für möglich halten: Hier fliessen Flüsse rückwärts! Sollten diese Voraussetzungen einigermassen gegeben sein, dann wäre die neue 4th Time Around-Platte Ladies & Gangsters ein prima Soundtrack dafür.

Das dritte Album der vier Basler ist eine clevere Sache, die 13 Songs sind so aneinandergereiht, dass beim Hören keine Ermüdungserscheinungen auftauchen. Intime Erzählungen mit Geigen («You Know How It Began»), traditionelle Rocksongs mit wiederauferstandener 70er-Gitarrensolo («Send Me A Rose»), warme, fast Byrds-eske Harmonien («Caesjarea») sowie (als Rausschmeisser) ein trunkener Holzbodenstampfer («Lost») sind nur vier Teile eines komplexen, mit kräftigen Farben und manchmal feinen Pinseln gemalten Bildes aktueller Americana-Rockmusik.

Zu hören sind ausschliesslich traditionelle Instrumente wie Klavier, Banjo, Mandoline, Orgeln und «Lärmgitarren» (O-Ton Band). Druckvoll wird die Gitarre(n) als Mass aller Dinge zelebriert, ohne den Bass und das spielfreudig-gewitzte Schlagzeug auch nur einen Deut zu schmälern.

4th Time Around © 2011
4th Time Around © 2011

Der krakelende Lautsprecher der First Church of Tom Waits

4th Time Around sind gerade an den Stellen gross, wo sie klein sind. Da wo man fast drüber hinweg hört. Zum Beispiel in «Someone (Should Save This For Another World» (auch auf der RFV-CD-Compilation Pop Basel 2011 mit drauf), wo der so tadellose wie unauffällige Bassist plötzlich eine Bühne bekommt für seinen kleinen grossen Auftritt – oder auf «Nuke Me» mit seinen klitzekleinen Nickligkeiten an der Gitarre. Das sind Klänge, die dem Format Rocksong einen besonderen Schliff geben. Dazu Streicher und Bläser, so ungefähr wie bei Calexico aus Tucson/Arizona. Was bei Calexico manchmal eine Schwäche ist und durch viele Sänger kaschiert wird, ist bei den Baslern jedoch die Stärke.

Virtuose Stoiker – stoische Virtuosen
Der 4th Time Around-Sänger bietet eine schöne Vielfalt von klar, stark und dominant über verhalten und brüchig bis zum krakelenden Lautsprecher der First Church of Tom Waits. „Auf „Ladies & Gangsters" sind vier virtuose Stoiker (respektive stoische Virtuosen) am Werk, die wissen, wie Wüstenstaub schmeckt, ihren Durst aber mit Whiskey stillen. Das Versprechen «Americana» wird eingelöst. Traditionalisten halt.


4th Time Around – Ladies & Gangsters (Cover)
4th Time Around – Ladies & Gangsters (Cover)

4th Time Around – Ladies & Gangsters

ist am 8. April 2011 als CD erschienen.

4th Time Around sind:
Tobias Hügin (git, voc, banjo, mand), Marc Givel (git, voc, p, acc), Andreas Schneitter (bs), Marc Krebs (dr).